Der Heine-Slam

Der Heine-Slam ist 2015 als Gemeinschaftsprojekt aller fünf Fakultäten in Form eines Vortragswettbewerbs der Wissenschaften konzipiert worden. Der Heine-Slam vereinigt, wie kein anderes Projekt, die ganze Universität, über alle Fächergrenzen hinweg. Gemeinsam lässt er Besonderheiten, Forschungsinteressen und Kuriositäten der einzelnen Wissenschaften erleben, ermöglicht interssante Einblicke in die Methoden, die Stärken und die Schwächen der einzelnen Disziplinen und demonstriert auf einzigartige Art und Weise die Vielfalt und Kreativität unserer Universität.

Doch nicht nur über die Fakultätsgrenzen hinweg, sondern auch innerhalb der akademischen Hierachien ist der Heine-Slam ein nie dagewesenes Spektakel. Wie kein anderes Format im Wissenschaftbetrieb ist der Heine-Slam offen für alle akademischen Grade der Slammerinnen und Slammer. Hier treten Professor/innen gegen Studienanfänger/innen an. Bachelor und Master, Doktorand/innen und Postdocs, Jungwissenschaftler/innen, promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen und Hochdekorierte, alle akademischen Hierachieebenen treffen im Heine-Slam auf Augenhöhe aufeinander und stellen ihr Können unter Beweis. Am Ende entscheidet nur das Publikum über Sieg oder Niederlage und das gilt es zu überzeugen und mitzureißen.

Wir schauen zufrieden zurück auf drei Jahre des kollegialen Wettstreits, der begeisternden Wissenschaften und der fulminanten Shows, voller brillanter und unterhaltsamer Slams, die unseren Horizont erweiterten, uns zum Lachen und Nachdenken anregten und die unseren Blick auf die Wissenschaft und ihre Betätigigungsfelder verändert haben.

Hauptverantwortlich organisierten den Heine-Slam von 2015 bis 2017 Dr. Simone Brandes (Graduiertenakademie philGRAD) und Benjamin Brinkmann (Studiendekanat Medizin). Tatkräftig unterstützten sie bei der Realisierung Dr. Ursula Kessen (Dekanat Medizin), Dr. Debbie Radtke (Graduiertenakademie iGRAD), Tobias Löffler (Math.-Nat.-Fakultät) und Tobias Brickwedde (Fachschaft Jura 2017).

Science Slam Community im Netz:

Organisation und Kontakt

Dr. Simone Brandes
Tel.: +49 (211) 81-13134
undefinedE-Mail senden

Benjamin Brinkmann
Tel.: +49 (211) 81-15449
undefined E-Mail senden

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenHeine Research Academies